Plattdeutsche Gruppe

Unsere plattdeutsche Gruppe hat eine sehr lange Tradition, so stand die Pflege der Plattdeutschen Sprache von Anfang an ganz oben auf der Agenda des Heimatvereins.
Nach der Vereinsgründung haben sich einige mundartinteressierte Heimatfreundinnen und Heimatfreunde unter Leitung von Hanna Druffel zusammengefunden, um einen aktiven Beitrag zum Erhalt und zur Pflege des „lippsken Platt“ zu leisten und gründeten die „Plattdeutsche Gruppe“. Die Gruppe war sehr kompetent besetzt und bald belebte dann auch ein eigenes, sehr erfolgreiches Theaterensemble die Gruppe und unseren Heimatverein.
Lippisch Platt ist eine Sprache, die viel zu schade ist, um auszusterben; dennoch ist die Gruppe um Alfred Ebner kleiner geworden, man trifft sich einmal im Monat  um „mal wedder Lippsk Platt teo kürn“.
Zwischenzeitlich hat Alfred Ebner Kontakte zur Grundschule geknüpft, um den Grundschulkindern „Lippsk Platt; Platt för Kinner“ näher zu bringen, hier läuft die Startphase und wir hoffen auf eine positive Entwicklung.

Herm was Metabojjer up Heovedissen un juste teon twoiden Mol Vadder worn.
De aule Major van Vugelsang, damols Chef upp’n Schlott,  froge no den lütken Aum*):
„No, Herm, wo geut et duinen Jungen? Kann’e denn ol kacken?“ Un Herm, nich bange: „Jou, eck bringe dui morn ne Schiuden vull met.“
Hermann war Mitarbeiter (Knecht) auf Hovedissen und soeben zum zweiten Mal  Vater geworden. Der alte Major von Vogelsang, damals der Herr auf dem Schloß fragte nach dem kleinen Baby: „Na Hermann, wie geht es deinem Jungen? Kann er denn schon kacken?“
Und Hermann, nicht bange: „Ja, ich bringe dir morgen eine Schaufel voll mit.“

Haben wir auch Sie neugierig gemacht?

Schön sprechen Sie bitte

Alfred Ebner, Tel.: 05202 / 9254525 an

© Heimatverein Leopoldshöhe 2020